GEBURTSHILFE UND FRAUENHEILKUNDE
Aktuelles

GebFra-Preis 2020

Die GebFra zeichnet gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V. (DGGG) alle 2 Jahre die beste in der GebFra publizierte wissenschaftliche Arbeit aus. Der Preis ist durch den Verlag mit 5000 € dotiert und wird jeweils im Rahmen des DGGG-Jahreskongresses vergeben.

In die Auswahl für den GebFra-Preis gehen alle wissenschaftlichen Publikationen ein, die in der GebFra erschienen sind. Bei der Auswahl bevorzugt werden solche Arbeiten, die sich mit einem Thema der Gynäkologie oder Geburtshilfe befassen, die eine eigenständige und unabhängige wissenschaftliche Leistung dokumentieren und die im Rahmen von klinischer oder akademischer Arbeit entstanden sind. Von der preiswürdigen Arbeit wird erwartet, dass sie eine eventuelle Drittmittelförderung ihrer Untersuchungen offenlegt.


GebFra Preis 2018 

Übersichtsarbeit und Leitlinie zu gynäkologischen Tumoren prämiert

Die Zahl bösartiger Tumoren an den äußeren weiblichen Geschlechtsorganen nimmt zu. Nach Angaben der Deutschen Krebsgesellschaft sind Vulvakarzinome inzwischen die vierthäufigste Krebsart im weiblichen Genitalbereich. Vor diesem Hintergrund haben die Koordinatoren Professor Dr. med. Hans-Georg Schnürch und Professor Dr. med. Monika Hampl gemeinsam mit Experten verschiedener Fachrichtungen eine neue Leitlinie erarbeitet. Die Handlungsempfehlungen sollen Ärzten einen einheitlichen Kenntnisstand bieten und eine hohe Qualität in Diagnostik und Therapie garantieren. Für die Publikation der Leitlinie erhalten die Autoren den diesjährigen GebFra-Preis der Fachzeitschrift „Geburtshilfe und Frauenheilkunde".

Darüber hinaus zeichnen die Thieme Gruppe und die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG) Dr. med. Natalia Krawczyk und Co-Autoren aus. Mit ihrer Übersichtsarbeit zu Endometriose-assoziierten Malignomen fassen die Wissenschaftler den aktuellen Forschungsstand zu Tumoren zusammen, die sich aus einer Endometriose entwickeln können. Unter dieser gutartigen Gewebewucherung leiden schätzungsweise 5 bis 15% aller Frauen im gebärfähigen Alter. Die Preisverleihung erfolgte am Samstag, den 3. November 2018, im Rahmen des 62. Kongresses der DGGG in Berlin.


GebFra in eRef App

Nutzen Sie als GebFra-Abonnent Ihr Abo in der eRef App:

  • Sie können die GebFra bequem offline lesen – laden Sie sich einfach die Ausgaben auf Ihr Smartphone/Tablet.
  • Die eRef App ist eine native App für Android und iOS – sie kann mit Smartphones/Tablets wie z. B. dem iPhone und dem iPad benutzt werden.
  • Ab sofort steht Ihnen die ausgefeilte eRef-Suche zur Verfügung.
  • Sämtliche Thieme Zeitschriften, die Sie abonniert haben, bündelt die eRef App für Sie an einer Stelle.

So geht's

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr GebFra-Abo in der eRef App freischalten:

www.thieme.de/eref-app


Ihr Veranstaltungstermin

Auf Ihre Veranstaltung zum Thema Gynäkologie und Geburtshilfe können Sie tagesaktuell online über unsere Community für Geburtshilfe und Frauenheilkunde hinweisen. Einfach auf unten stehenden Link klicken, Formular ausfüllen, abschicken, fertig!
 

Leitlinien

Diagnostik und Therapie vor einer assistierten reproduktionsmedizinischen Behandlung. Leitlinie der DGGG, OEGGG und SGGG (S2k Level, AWMF-Registernummer 015-085, Februar 2019) – Teil 1, grundlegende Abklärung der Frau

Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Vaginalkarzinoms und seiner Vorstufen. Leitlinie der DGGG und der DKG (S2k-Level, AWMF Registry No. 032/042, Oktober 2018)

Uterine Sarkome. Leitlinie der DGGG und OEGGG (S2k-Level, AWMF-Register-Nummer 015/074, Februar 2019)

Prävention und Therapie der Frühgeburt. Leitlinie der DGGG, OEGGG und SGGG (S2k-Niveau, AWMF-Registernummer 015/025, Februar 2019) – Teil 1 mit Empfehlungen zur Epidemiologie, Ätiologie, Prädiktion, primären und sekundären Prävention der Frühgeburt

Prävention des Zervixkarzinoms. Leitlinie der DGGG und DKG (S3-Level, AWMF-Register-Nummer 015/027OL, Dezember 2017) – Teil 1 mit Einführung, Screening und Pathologie von zervikalen Dysplasien

Prävention des Zervixkarzinoms. Leitlinie der DGGG und DKG (S3-Level, AWMF-Register-Nummer 015/027OL, Dezember 2017) – Teil 2 mit Abklärung, Therapie und Nachbetreuung

Gemeinsame Leitlinie der OEGGG, AGO, AGK und ÖGZ zur Diagnose und Therapie von zervikalen intraepithelialen Neoplasien sowie Vorgangsweise bei zytologischen Befunden mit eingeschränkter Qualität

Gestationsdiabetes mellitus (GDM) – Diagnostik, Therapie und Nachsorge. Leitlinie der DDG und DGGG (S3-Niveau, AWMF-Registernummer 057/008, Februar 2018)

Interdisciplinary Diagnosis, Therapy and Follow-up of Patients with Endometrial Cancer. Guideline (S3-Level, AWMF Registry Number 032/034-OL, April 2018) – Part 2 with Recommendations on the Therapy and Follow-up of Endometrial Cancer, Palliative Care, Psycho-oncological/Psychosocial Care/Rehabilitation/Patient Information and Healthcare Facilities

Interdisziplinäre Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patientinnen mit Endometriumkarzinom. Leitlinie (S3-Level, AWMF-Register-Nummer 032/034-OL, April 2018) – Teil 1 mit Empfehlungen zur Epidemiologie, Früherkennung, Diagnostik und hereditären Faktoren des Endometriumkarzinoms

Interdisziplinäre Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms. Leitlinie der DGGG und DKG (S3-Level, AWMF-Registernummer 032/045OL, Dezember 2017) – Teil 2 mit Empfehlungen zur Therapie des primären, rezidivierten und fortgeschrittenen Mammakarzinoms

Interdisziplinäre Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms. Leitlinie der DGGG und DKG (S3-Level, AWMF-Registernummer 032/045OL, Dezember 2017) – Teil 1 mit Empfehlungen zur Früherkennung, Diagnostik und Nachsorge des Mammakarzinoms

Fertilitätserhalt bei onkologischen Erkrankungen. Leitlinie der DGGG, DGU, DGRM (S2k-Level, AWMF-Registernummer 015/082, September 2017) – Empfehlungen und Statements bei Mädchen und Frauen

Peripartale Blutungen, Diagnose und Therapie. Leitlinie der DGGG, OEGGG und SGGG (S2k-Level, AWMF-Registernummer 015/063, März 2016)

Diagnostik und Therapie von Frauen mit wiederholten Spontanaborten. Leitlinie der DGGG, OEGGG und SGGG (S2k-Niveau, AWMF-Registernummer 015/050)

Intrauterine Wachstumsrestriktion. Leitlinie der DGGG (S2k-Level, AWMF-Registernummer 015/080, Oktober 2016)

Diagnostik und Therapie des weiblichen Descensus genitalis. Leitlinie der DGGG, SGGG und OEGGG (S2e-Level, AWMF-Registernummer 015/006, April 2016)

Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Vulvakarzinoms und seiner Vorstufen. Leitlinie der DGGG und DKG (S2k-Level, AWMF-Registernummer 015/059, November 2015)

Indikation und Methodik der Hysterektomie bei benignen Erkrankungen. Leitlinie der DGGG, OEGGG und SGGG (S3-Level, AWMF-Registernummer 015/070, April 2015)

Gestationsbedingte und nicht gestationsbedingte Trophoblasterkrankungen. Leitlinie der DGGG, OEGGG und SGGG (S2k-Level, AWMF-Registernummer 032/049, Dezember 2015)

Adrenogenitales Syndrom mit 21-Hydroxylase-Defekt (AGS) – Stellungnahme zur pränatalen Therapie. Leitlinie der DGKED mit Beteiligung der DGGG (S1-Level, AWMF-Registernummer 174/013, Juli 2015)

Diagnostik und Therapie beim wiederholten Spontanabort. Leitlinie der DGGG (S1-Level, AWMF-Registernummer 015/050, Dezember 2013)

Uterine Sarkome. Leitlinie der DGGG (S2k-Level, AWMF-Registernummer 015/074, August 2015)

Diagnostik und Therapie hypertensiver Schwangerschaftserkrankungen. Leitlinie der DGGG (S1-Level, AWMF-Registernummer 015/018, Dezember 2013)

Die Verhinderung lagerungsbedingter Schäden in der operativen Gynäkologie. Leitlinie der DGGG (S1-Level, AWMF-Registernummer 015/077, Februar 2015)

Die Vulvovaginalkandidose (außer chronisch mukokutaner Kandidose). Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (AWMF-Registernummer 015/072, S2k-Level, Dezember 2013)

Management von Dammrissen III. und IV. Grades nach vaginaler Geburt (S1-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, AWMF-Registernumner 015/079, Oktober 2014)

Interdisziplinäre S2k-Leitlinie: Sonografie im Rahmen der urogynäkologischen Diagnostik

S1-Leitlinie: Vorgehen bei Terminüberschreitung und Übertragung

S2k-Leitlinie für die Diagnostik und Therapie der Endometriose

S1-Leitlinie Anwendung des CTG während Schwangerschaft und Geburt

Impfprävention HPV-assoziierter Neoplasien

S1-Leitlinie Bakterielle Vaginose in Gynäkologie und Geburtshilfe